Ja

Neujahrsversand

Client: self initiated Project / Format: 50 x 70 cm

sandraulloni.ch

Artist portfolio page for Sandra Ulloni.

Client: Sandra Ulloni / Programming: Faktor Vier GmbH

Alawalawa

LP Artwork for the Album Alawalawa by Blindbutcher.

Client: Blind Butcher / Object: LP

Tell Me

Client: Hochschule Luzern, Design & Kunst, Master of Arts in Fine Arts / Object: Poster F4 / Credits: Velvet, Creative Office, Lucerne

JA

Client: self initiated Project / Format: 50 x 70 cm

Klaus Johann Grobe

Concert Poster and Invitation card for an exciting evening in our studio with our friends Klaus Johann Grobe.

Object: Poster, Invitationcard / Format: F4, A4

Tankstelle 17

Posters for the 2017th edition of the newcomer grant program Tankstelle.
The call for submission poster and the poster that announces this years winners and a celebration.

Client: Tankstelle and Kleintheater Luzern / Object: Posters A3, A1

Kooperation Industriestrasse

Kooperation Industriestrasse is made up of five building cooperatives with one common goal: to create a sustainable, attractive housing estate that offers affordable living space and plenty of space to co-design. We were invited to pitch for the visual identity of the Cooperation.

Visual Identity, 2016
CLIENT: Kooperation Industriestrasse
(unrealized)

Kooperation Regular

Stimmorchester

Tankstelle 16

Ellroy – Sonder

Jahrbuch der Architektur 14/15

Dietrich & Strolch – Nipl Tipl

Tankstelle 16 – Call for Submission

Jeroen Geel – Mons Fractus

Rich Black in Shape

2N2K

Swiss Tourism Posters

Tankstelle 15

KKL Luzern

Neustadtmusik – Logo

Waddle Works

JA

Magma #1

Magma #1

Franky Silence & Ghost Orchestra

Trio Schmetterling

Jahrbuch der Architektur 13/14

Stimmorchester – Room

Down the Rabbit Hole

Down the Rabbit Hole – Announcement

Jahrbuch der Architektur 12/13

Lucerne Poster Exhibition for Russia

Blind Butcher – Albino

Das Hier

Tankstelle 15 – Call for Submissions

tankstelleluzern.ch

Guy Vincent – Expectations

Tankstelle 14 – Call for Submissions

Das Hier

Jahrbuch der Architektur 11/12

Werkbeiträge 2012

Werkbeiträge 2012 – Call for Submissions

Struktur – Prekäre Spekulationen

Der gesunde Menschenversand

Werkbeiträge 11 – Call for Submissions

Durch das Experimentieren mit atelieralltäglichen Substanzen wie Kaffee, Cola, Bier und Nitroverdünner direkt auf der Offsetplatte haben wir den chaotisch kreativen Kosmos eines Künstlerateliers oder Tanzstudios eingefangen.

Kunde: Werkbeiträge Stadt und Kanton Luzern.
A6. Offset auf gegendrucks Heidelberg Speedmaster 52-2.
Credits: Peng Peng.

Werkbeiträge 11

Princess and the Bear – Sleeping in the Bee House

Werkbeiträge 10 – Call for Submissions

Die grafische Erscheinung der Werkbeiträge hat seit deren Gründung eine radikale Entwicklung erlebt. Ungefähr alle drei Jahre wechselte mit den jeweils neuen GestalterInnen sowohl die Sicht auf Kunst und Kultur als auch das Verständnis von Grafik Design. Vom kantonalen Informationsblatt zu gestalterisch hochstehenden Auseinandersetzungen mit Themen rund um die Kulturförderung. Nach der ästhetischen Präzision der letzten Jahre wollten wir den Fokus wieder vom vollendeten Produkt weglenken und den kreativen Prozess in den Mittelpunkt stellen. Endlich wiedermal eine Gelegenheit, uns selbst auf den Plakaten in Szene zu setzen!

Kunde: Werkbeiträge Stadt und Kanton Luzern.
F4. Digitaldruck und Siebdruck.
Credits: Peng Peng und Gelinda Paganini.

Werkbeiträge 10

Wir gestalten von 2010 bis 2012 die grafische Erscheinung der Werkbeiträge von Stadt und Kanton Luzern. Eine Plattform, die wir mit grossem Enthusiasmus für grafische Experimente in Raum, Zeichnung und Drucktechnik nutzen.

Kunde: Werkbeiträge Stadt und Kanton Luzern.
F4. Digitaldruck und Siebdruck.
Credits: Peng Peng und Gelinda Paganini.

DigitalMaterial

In DigitalMaterial Luzern präsentiert sich die Vertiefungs-richtung «Zeit/Mixed Media» der luzerner Kunsthochschule mit einem Strom von Arbeiten quer durch die Bereiche Sound, Performance, Installation und Video. Wir haben die zeitliche Abfolge als grundlegendes Element form- und strukturgebend auf die Buchform angewandt. DigitalMaterial Luzern erscheint als Katalog zur gleichnamigen Ausstellung der «Klasse» im MuseumsQuartier Wien und bildet ein dichtes und doch lyrisches Selbstporträt.

 

Kundin: Hochschule Luzern – Kunst und Vermittlung.
16 x 22,4 cm, 68 Seiten.
Offene Fadenheftung, Schutzumschlag in Wickelfalz.
210 Abbildungen.
Auflage: 1000 Stk.
Credits: Peng Peng.

Empty Gulch

Das Strapazin fragte uns um einen Beitrag für die Herbstausgabe 2009 zum Thema „Vergessene Orte“ an. „Empty Gulch“ ist eine Hommage an den Western, so wie ihn Morris gezeichnet und Sergio Leone gefühlt hat.

Kunde: Strapazin
30 x 23 cm. Filzstift, Tusche.

Lawaai

Lawaai ist das holländische Wort für Lärm und der Name eines Projekts der Sängerin Simone Schorro. Wider Erwarten ist ihre Musik weder laut noch chaotisch. Im Gegenteil, die drei Sängerinnen, der Kontrabassist und der Bassklarinettist  spielen wunderschön melancholische Musik. Der Name Lawaai bezieht sich auf die komplexen Überlagerungen von ungewohnten Akkorden und die daraus entstehenden Reibungen und Spannungen von denen Simone Schorros Kompositionen geprägt sind.

Kunde: Lawaai.
96 x 149mm. Offset 2/2-farbig

Villa Seebli

Normalerweise ist die Villa Seebli umgeben von Natur und Stahlindustrie. Während des alljährlichen Musik-Festivals zur Sommer­sonnenwende kommen dazu noch Musik und ausge­lassenes Publikum. Wir sahen die unglaubliche Energie voraus, die diese Konstellation freisetzen würden und druckten drei ver­schiedene Einladungs­karten.

Postcard series, 2009
A6, Silkscreen (5-colors)
CLIENT: Villa Seebli

Brasilia − Eine Stadt aus dem Nichts

Publication on an exhibition of the Brazilian embassy in Bern and the BHF, architecture about the time of origin of the city Brasilia.

Exhibition Catalogue, 2006
FEATURES: 21,3 x 15,3cm, 128 Seiten, Hardcover
CLIENT: BFH, Architektur / Brasil. Botschaft Bern
CREDITS: Peng Peng for integral ruedi baur zürich.
ISBN: 978-3-033-00853-3

Shop & Food – Mexico

Der kulturell vielfältige und belebte Stadtteil um Basel- und Bernstrasse ist Luzerns Immigrantenquartier. Bewohner aus vier Weltregionen (Afrika, Sri Lanka, Balkan und Lateinamerika) bieten hier unbekannte Lebensmittel an. Bloss – Luzern schien sich nicht hin zu wagen. Wir gestalteten zu jeder der Regionen ein Plakat. In den Schaufenstern der betreffenden Geschäfte sowie in der ganzen Stadt Luzern aufgehängt sollen sie die Neugier und Entdeckungslust Luzerns wecken.

Kunde: Sentitreff Luzern / BaBeL

63x45cm. Siebdruck 4/1.
A6. Offset 4/1.
Credits: Peng Peng.

Shop & Food – Sri Lanka

Der kulturell vielfältige und belebte Stadtteil um Basel- und Bernstrasse ist Luzerns Immigrantenquartier. Bewohner aus vier Weltregionen (Afrika, Sri Lanka, Balkan und Lateinamerika) bieten hier unbekannte Lebensmittel an. Bloss – Luzern schien sich nicht hin zu wagen. Wir gestalteten zu jeder der Regionen ein Plakat. In den Schaufenstern der betreffenden Geschäfte sowie in der ganzen Stadt Luzern aufgehängt sollen sie die Neugier und Entdeckungslust Luzerns wecken.

Kunde: Sentitreff Luzern / BaBeL
63x45cm. Siebdruck 4/1.
A6. Offset 4/1.

Shop & Food – Balkan

Der kulturell vielfältige und belebte Stadtteil um Basel- und Bernstrasse ist Luzerns Immigrantenquartier. Bewohner aus vier Weltregionen (Afrika, Sri Lanka, Balkan und Lateinamerika) bieten hier unbekannte Lebensmittel an. Bloss – Luzern schien sich nicht hin zu wagen. Wir gestalteten zu jeder der Regionen ein Plakat. In den Schaufenstern der betreffenden Geschäfte sowie in der ganzen Stadt Luzern aufgehängt sollen sie die Neugier und Entdeckungslust Luzerns wecken.

Kunde: Sentitreff Luzern / BaBeL

63x45cm. Siebdruck 4/1.

Shop & Food – Africa

Der kulturell vielfältige und belebte Stadtteil um Basel- und Bernstrasse ist Luzerns Immigrantenquartier. Bewohner aus vier Weltregionen (Afrika, Sri Lanka, Balkan und Lateinamerika) bieten hier unbekannte Lebensmittel an. Bloss – Luzern schien sich nicht hin zu wagen. Wir gestalteten zu jeder der Regionen ein Plakat. In den Schaufenstern der betreffenden Geschäfte sowie in der ganzen Stadt Luzern aufgehängt sollen sie die Neugier und Entdeckungslust Luzerns wecken.

Poster, 2007
50 x 70 cm, silkscreen
CLIENT: Sentitreff Luzern / BaBeL